Skip to main content

Kunst am Bau im BBK RLP

Wir bieten eine kostenfreie fachkompetente Beratung in Verfahrensfragen Kunst am Bau.

Anfragen richten Sie bitte an    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Kunst - am - Bau - Portfolios des BBK RLP

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Künster und Künstlerinnen und deren Projekte in RLP im Gesamtporfolio, oder in nach Sparten sortierten Zusammenstellungen.

>> Portfolios vieler weiterer Mitglieder des BBK auch ohne Kunst am Bau-Projekte

Gesamt-Portfolio   >> Download (PDF, 29 MB)

Stand: 18. April 2024

Portfolios nach Sparten sortiert

Raum: Plastiken, Objekte, Installationen
>> Download (PDF, 45 MB)

Fläche: Wand-, Boden-, Deckengestaltung
>> Download (PDF, 39 MB)

Glaskunst, Lichtkunst, Medienkunst. Konzeptkunst
>> Download (PDF, 26 MB)

Portfolios nach Nutzern sortiert 1

Kindertagesstätten und Betreuungseinrichtungen
>> Download (PDF, 16 MB)

Schulen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen
>> Download (PDF, 26 MB)

Verwaltungs- und Gemeinschaftsbauten
>> Download (PDF, 16 MB)

Kliniken und Gesundheitsbauten
>> Download (PDF, 7 MB)

Portfolios nach Nutzern sortiert 2

Kulturbauten und Sportstätten
>> Download (PDF, 9 MB)

Kirchen, Sakralbauten und Gedenkstätten
>> Download (PDF, 7 MB)

Unternehmen und Privatbauten
>> Download (PDF, 7 MB)

Öffentlicher Raum
>> Download (PDF, 20 MB)

Ausschreibungen | Wettbewerbe

Kunst am Bau in Rheinland-Pfalz:  >> www.kunstundbau.rlp.de
Mit der Kunst-am-Bau-Regelung werden bei jedem öffentlichen Neubauprojekt Bildende Künstler:innen beteiligt.
In RLP ist so in über 70 Jahren eine Fülle an Kunstwerken gefördert worden.
Neben neuen Ausschreibungen werden die realisierten Arbeiten auf dieser Webseite zugänglich gemacht.

Weitere Ausschreibungen siehe auch unter Bundes-BBK:   >> www.bbk-bundesverband.de

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Laufende Wettbewerbe:  >> BBR - Kunst am Bau Wettbewerbe

Bingen | Neubau Kindertagesstätte Bingen Stadt | Bewerbung bis 01.08.2024

Bingen | Neubau Kindertagesstätte Bingen Stadt | Bewerbung bis 01.08.2024, 16.00 Uhr

Die Stadt Bingen errichtet auf dem Grundstück Waldstraße 37 eine 6-gruppige Kindertagesstätte. In der Ganztageseinrichtung werden ca. 130 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren betreut. 

Der im Prinzip eingeschossige Baukörper (Im Obergeschoss befinden sich nur Technikräume) mit Gründach und Photovoltaikanlagen ist in Massiv-Holzrahmen- Hybridbauweise konstruiert. Die Raumstruktur ist als Zweibund-Anlage konzipiert, ein breiter Mittelflur erschließt die Gruppenräume für die Kinder im Norden und Küchenbereich, Personalräume und Nebenräume im Süden. 

Aufgabe dieses Kunst-am-Bau-Wettbewerbs ist die Entwicklung einer überzeugenden künstlerischen Arbeit für die südliche Längswand des Flurbereichs. Mit dem Kunstwerk, das im Rahmen der Maßnahme „Kunst und Bau“ für diese Kita entworfen werden soll, soll diese wichtige zentrale Achse zu einem unverwechselbaren Ort gestaltet werden. 

Ausgelobte Summe
60.000 € inkl. Mehrwertsteuer, inkl. Material und Honorar

Art des Verfahrens
Nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenem Berwerbungsverfahren

Termine

01.08.2024 | Abgabe Bewerbungsunterlagen

07.08.2024 | Auswahlgremium

21.08.2024 | Kolloquium

02.10.2024 | Abgabe Entwürfe

15.10.2024 | Preisgericht

Auslober
Stadtverwaltung Bingen am Rhein, 
vertreten durch den Oberbürgermeister Thomas Feser
Burg Klopp 
55411 Bingen 

Die Auslobungsunterlagen können unter folgendem Link abgerufen werden:
>> hier klicken

eingestellt am 18. Juli 2024

Konz-Könen | Neubau Kita "St. Amandus" | Bewerbung bis 10.07.2024

Konz-Könen | Neubau Kita "St. Amandus" | Bewerbung bis 10.07.2024

Die Verbandsgemeinde Konz lobt einen offenen zweiphasigen Realisierungswettbewerb zur künstlerischen Gestaltung des Außengeländes der neuen Kindertagesstätte „St. Amandus“ in Konz-Könen aus. Ziel ist es, kreative und innovative Vorschläge für die künstlerische Ausgestaltung des Außenbereichs zu erhalten, die zur Attraktivität und Identität der Kindertagesstätte beitragen. Der Wettbewerb richtet sich an Künstler und Künstlerinnen aller Disziplinen.

Ausgelobte Summe
40.000 € inkl. Mehrwertsteuer, inkl. Material und Honorar

Art des Verfahrens
Offener zweiphasiger Realisierungswettbewerb

Termine

10.07.2024 | Abgabe Bewerbungsunterlagen

12.07.2024 | Auswahlgremium

20.07.2024 | Kolloquium

14.08.2024 | Abgabe Entwürfe

27.08.2024 | Preisgericht

Auslober

Stadt Konz 
vertreten durch den Bürgermeister Joachim Weber und betreut durch den Fachbereich 3 Bauen der Verbandsgemeindeverwaltung Konz
Am Markt 10
54329 Konz

Der Kunst-am-Bau-Wettbewerb wurde auf der Website der Stadt Konz veröffentlicht:
>> Auslobung und Unterlagen

eingestellt am 25. Juni 2024

Bingen | Neubau Familienzentrum Bingerbrück | Bewerbung bis 05.07.2024

Bingen | Neubau Familienzentrum Bingerbrück

In der Hildegardisstraße 4 im Stadtteil Bingerbrück entsteht ein Familienzentrum. Das Familienzentrum umfasst eine 6-gruppige Kindertagesstätte sowie Räume für eine Beratungs-, Begegnungs- und Bildungsstätte für Familien im Stadtteil 

Die in den beigefügten Plänen gekennzeichnete Situation soll eine künstlerische Ausgestaltung erfahren, die inhaltlich eine adäquate Beziehung zum Gebäudezweck aufnehmen und künstlerisch herausheben soll. 

Entsprechend der besonderen Nutzung des Gebäudes als Familienzentrum soll diese inhaltliche Besonderheit auch in dem Kunstwerk Ausdruck finden.

Ausgelobte Summe
55.000 € inkl. Mehrwertsteuer, inkl. Material und Honorar

Art des Verfahrens
Nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenem Bewerberverfahren

Termine

05.07.2024 | Abgabe Bewerbungsunterlagen

23.07.2024 | Kolloquium

06.09.2024 | Abgabe Entwürfe

12.09.2024 | Preisgericht

Auslober

Stadtverwaltung Bingen am Rhein, 
vertreten durch den Oberbürgermeister Thomas Feser
Burg Klopp 
55411 Bingen 

Der Kunst-am-Bau-Wettbewerb wurde auf der Website der Stadt Bingen veröffentlicht:
>> Auslobung und Unterlagen

eingestellt am 14. Juni 2024

Emmelshausen | Neubau Feuerwehrgerätehaus | Bewerbung bis 28.06.2024, 12:00 Uhr

Emmelshausen | Neubau Feuerwehrgerätehaus

Im Namen der Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein, vertreten durch Bürgermeister Peter Unkel, wird durch die zentrale Vergabestelle der Verbandsgemeindeverwaltung Hunsrück-Mittelrhein ein zweiphasiger Kunst-am-Bau-Wettbewerb für den Neubau eines Feuerwehgerätehauses in der Stadt Emmelshausen ausgeschrieben.

Zentral am nordöstlichen Stadtrand von Emmelshausen wird derzeit das neue Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Emmelshausen baulich realisiert. Der Standort wird Platz für insgesamt bis zu 50 aktive Mitglieder der Einsatzwehr und 20 bis 25 Mitglieder der Jugendfeuerwehr bieten. In der Fahrzeughalle sollen bis zu acht Einsatzfahrzeuge untergestellt werden können, zudem wird eine Waschhalle umgesetzt. Der zentrale Standort des Feuerwehgerätehauses in unmittelbarer Nähe zum geplanten Neubaugebiet „Unter der Galgenhöhe II“ sowie zu Bestandswohngebäuden bringt schalltechnisch zu beachtende Maßnahmen mit sich. Unter anderem ist die Verbandsgemeindeverwaltung verpflichtet, eine zwei Meter hohe Schallschutzmauer am nördlichen Rand der Gemeindebedarfsfläche zu errichten. Der Auftraggeber wünscht sich die Umsetzung der "Kunst am Bau" an dieser zu errichtenden Lärmschutzwand. Die Ausgestaltung kann als Wandgemälde, Graffiti oder auch als vorgesetzte Installation o.Ä. erfolgen. Sie soll mit der Architektur des Gebäudes und den Außenanlagen harmonieren und sie ergänzen. Das Kunstwerk soll hinsichtlich Ausarbeitung und Materialauswahl langjährig witterungsbeständig und möglichst wartungsfrei sein. Es darf nicht zu besteigen und zu beklettern sein.

Ausgelobte Summe
40.000 € inkl. Mehrwertsteuer, inkl. Material und Honorar

Art des Verfahrens
Beschränkter Wettbewerb mit offenem, vorgeschaltetem Bewerberverfahren

Termine

28.06.2024, 12:00 Uhr | Abgabe Bewerbungsunterlagen

04.07.2024 | Auswahlgremium

30.07.2024 | Kolloquium

07.10.2024 | Abgabe Entwürfe

10.10.2024 | Preisgericht

Frühjahr 2025 | Fertigstellung

Auslober
Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein
Rathausstraße 1
56281 Emmelshausen

>> Auslobung
>> Planunterlagen
>> Bewerberbogen
>> Anlage Erklärung zur Erfüllung der Teilnahmevoraussetzung
>> Anlage Erläuterungstext
>> Anlage Verfassererklärung

eingestellt am 11. Juni 2024

Bruchmühlbach-Miesau | Gestaltung Kita "Kunterbunt" | Bewerbung bis 28.06.2024, 10:00 Uhr

Bruchmühlbach-Miesau | Gestaltung Kunstwerk Kita "Kunterbunt"

Die Ortsgemeinde Bruchmühlbach/Miesau lobt einen Kunst-am-Bau-Wettbewerb für die Gestaltung eines Kunstwerkes für die Kita „Kunterbunt“ aus.
Die Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau hat die Kita „Kunterbunt“ errichtet.
Diese befindet sich in der Alten Straße 38a.

Die Kita „Kunterbunt“ wurde ohne besondere Leitbilder errichtet, sodass kein künstlicher Aspekt ableitbar ist. Hier ist seitens der Ortgemeinde gewünscht, dass im Kontext des Namens im Eingangsbereich eine Gestaltung/Kunstwerk realisiert wird.

Dabei können auch Schriftzüge und Beleuchtungen mit unterschiedlichen Materialen kombiniert werden. Dies soll dazu dienen die KITA optisch gut zu erkennen und eine Identifizierung zu erzeugen.

Ausgelobte Summe
40.000 € inkl. Mehrwertsteuer, inkl. Material und Honorar

Art des Verfahrens
Offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerberverfahren

Termine

28.06.2024, 10:00 Uhr | Abgabe Bewerbungsunterlagen

30.07.2024 | Kolloquium

05.09.2024 | Abgabe Entwürfe

48. KW 2024 | Fertigstellung

Auslober
Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau
Am Rathaus 2
66892 Bruchmühlbach-Miesau

Der Kunst-am-Bau-Wettbewerb wurde auf der Plattform Subreport ElViS veröffntlich:
https://www.subreport-elvis.de

ELVis-ID: E76242836

eingestellt am 5. Juni 2024

Cochem | Neubau Bürogebäude Landesbetrieb Mobilität (LBM) | Bewerbung bis 03.06.2024

Cochem | Neubau eines Bürogebäudes für den Landesbetrieb Mobilität (LBM)

Der Neubau für den Landesbetrieb Mobilität ist als schlichtes Verwaltungsgebäude am Ortsrand des Stadtteils Cond geplant.
Es liegt an einem Hanggrundstück am Moselufer, eine Stirnseite ist an der Zugangsstraße hangaufwärts gelegen, die hangabwärts gelegene Stirnseite des riegelförmigen dreigeschossigen Gebäudes ist zur Mosel hin aufgeständert. Das Gebäude ist komplett in Holzbauweise geplant, die Fassade ist mit
rückspringenden Fensterbändern gegliedert. Aufgrund der Positionierung des Gebäudes zum Hang ist der Eingangsbereich von der Straße kaum wahrnehmbar. Der Auslober wünscht sich eine künstlerische Ausgestaltung, die zur Identifikation und Adressbildung nach außen und innen, zum Ort und zu den Mitarbeitenden beiträgt und die Eingangssituation gestalterisch aufwertet. Sowohl die Besucherinnen und Besucher, als auch Anwohner und Vorbeifahrende sollen eine Besonderheit des Ortes erfahren können. Eine Assoziation mit der Funktion des Gebäudes als Arbeitsplatz für Menschen, die für die Mobilität in unserem Land sorgen, soll mit der künstlerischen Ausgestaltung gegeben sein. Diese muss nicht bildhaft erzählend sein. Es ist auch eine assoziative Annäherung an Begriffe wie (Fort-) Bewegung, Mobilität, Transport, Geschwindigkeit, o.ä. möglich.Bearbeitungsbereich für die künstlerische Intervention kann die Fassade, hier insbesondere der von der Straßenseite erlebbare Bereich, aber auch die Zuwegungsbrücke und die angrenzenden Freibereiche sein (siehe Markierung). Alle Arten der Kunst sind möglich: Installation, Malerei, Lichtkunst oder skulpturale Arbeiten, auch eine Kombination mehrerer Elemente bzw. eine Verortung an mehreren der genannten Bereiche ist möglich. Eine Fortsetzung in den Innenbereich des Gebäudes ist nicht ausgeschlossen.

Ausgelobte Summe
130.000,00 € inkl. Material und Honorar

Art des Verfahrens
Nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenem Bewerberverfahren

Termine

03.06.2024 | Abgabe Bewerbungsunterlagen

16.07.2024 | Kolloquium

27.09.2024 | Abgabe Entwürfe

30.06.2026 | geplante Fertigstellung

Auslober
Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) - Niederlassung Koblenz
Christina Leineweber-Brockmann
0261-9701430
Mail: leinewebertina.koblenz(at)lbbnet.de

>> Bekanntmachung
>> Bewerberbogen
>> Erklärung zur Erfüllung der Teilnahmevoraussetzung

eingestellt am 27. Mai 2024

Simmern/Hunsrück | Neubau Hallenbad | Bewerbung bis 02.05.2024

Neubau Hallenbad Simmern/Hunsrück

Nichtoffener-Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenen Wettbewerb

Im Namen der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen, vertreten durch Bürgermeister Michael Boas, wird durch die zentrale Vergabestelle der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen ein zweiphasiger Kunst-am-Bau-Wettbewerb für das neue Hunsrückbad in Simmern/ Hunsrück ausgeschrieben.

Bereich - der Wunsch des Bauherrn ist es, die für die Kunst vorgesehene Fläche gern. Anlage 1 im Außenbereich zu nutzen. Wird durch den/die Künstler/in mit sinniger Begründung angeregt, darüber hinaus weitere Flächen mit einzubeziehen, werden Vorschläge gerne angenommen.

Thema - der Bezug zum Thema Wasser soll deutlich ablesbar sein. Das Element an sich kann ebenfalls in das Thema intrigiert werden. Gewünscht ist eine sinnhafte, plastische Kunst. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Kunst einen Nutzen aufweist und oder ggf., als Möbel in die Außenanlage mit integriert wird. Bänke als solche sind bereits vorhanden. Es können jedoch weitere Aufenthaltsflächen und Sitzmöglichkeiten geschaffen werden. Ein weiterer Interessenszweig wäre die Anamorphose Kunst. Wünschenswert wäre auch das mit einbeziehen von ökologischen Aspekten sowie das Aufgreifen des Bezugs zwischen Innen und Außen. Die Ausrichtung des Hunsrückbads liegt auf einem Sportbad. Alle Angaben dienen nur als Anreiz und sind nicht als Verpflichtung zu sehen.

Die Normen und gesetzlichen Vorgaben sind von den Künstlern/Künstlerinnen einzuhalten. Es müssen der Technische Überwachungsverein (TÜV) hinzugezogen oder Absprachen mit der Unfallkasse Rheinland-Pfalz getroffen werden. Sollte das Aufstellen eines Baugerüstes nötig sein, ist dies mit dem Auftraggeber abzusprechen. Die Kosten hierfür tragen die Teilnehmenden. Die Kostenübernahme für projektbedingte Fundamentierungsarbeiten erfolgen bauseitig, ein eventuell erforderlicher Bauantrag wird bauseitig gestellt. Erforderliche Stromanschlüsse sowie die Fundamentierung (unter Berücksichtigung der Statik) erfolgen bauseitig. Das Kostenangebot ist getrennt nach Künstler/innenhonorar/Entwurfshonorar und nach Herstellungskosten für das Kunstwerk inkl. aller Nebenkosten wie Transport und Montage vorzulegen. Wird der Nachweis nicht vorgelegt, besteht kein Rechtsanspruch auf Auszahlung der Restsumme für „Kunst am Bau“.

Abgabetermin Bewerbungsunterlagen: 02.05.2024

Auswahlgremium: 07.05.2024
Kolloquium: 16.05.2024
Abgabe Entwürfe: 17.09.2024
Preisgericht: 19.09.2024
geplante Fertigstellung: 11.04.2025

>> Auslobung
>> Bewerbungsbogen
>> Erklärung Teilnahmevoraussetzungen
>> Anlage 1 Außenanlagen
>> Bild 1
>> Bild 2
>> Bild 3

eingestellt am 27. März 2024

Ludwigshafen | Erweiterung der Kita Christuskirche | Bewerbung bis 29.03.2024

Erweiterung der Kita Christuskirche 

Beschränkter Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenem Bewerberverfahren 

Im Namen der Kirchengemeinde Mundenheim, vertreten durch den Verbund Prot. Kindertageseinrichtungen im Prot. Kirchenbezirk Ludwigshafen ‚Gemeinsam unter einem Dach‘, wird ein zweiphasiger Kunst-am-Bau-Wettbewerb für die Erweiterung der Kita Christuskirche in der Weißenburger Straße in Ludwigshafen ausgeschrieben. 

Hierfür steht eine Realisierungssumme von 40.000,- € brutto zur Verfügung. 

Abgabetermin 1. Stufe: 29.03.2024

>> Bewerberbogen Auswahlverfahren
>> Anlage Verfassererklärung
>> Ausschreibung
>> Bild 1
>> Bild 2
>> Bild 3
>> Grundriss Außenanlage

eingestellt am 18.03.2024

HINWEIS: Auslobung Kunst-am-Bau in Neuhofen

HINWEIS: wir weisen unsere Mitglieder auf eine Auslobung Kunst-am-Bau in Neuhofen hin. Da der Wettbewerb nicht der VV631 entspricht, wurde er nicht auf der BBK-Seite veröffentlicht. Jeder kann deshalb selbst seine Teilnahme abwägen!

> > Link zur Ausschreibung

eingestellt am 04.03.2024

Nationalparkverbandsgemeinde Herrnstein-Rhaunen | Umbau Gemeindehaus Hottenbach | Bewerbung bis 22.01.2024
FORMLOSER REALISIERUNGSWETTBEWERB MIT VORGESCHALTETER INTERESSENSBEKUNDUNG FÜR DIE KÜNSTLERISCHE AUSGESTALTUNG ÖFFENTLICH GEFÖRDERTER HOCHBAUTEN - „KUNST AM BAU“

Die Nationalparkverbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen, Verwaltungssitz Herrstein, Brühlstraße 16, 55756 Herrstein, im Namen der Gemeinde Hottenbach lobt für Umbau und Anbau am Gemeindehaus Hottenbach, Hauptstraße 14, 55758 Hottenbach einen Wettbewerb für Kunst am Bau aus.
Der Wettbewerb wird als Realisierungswettbewerb auf Basis von Interessensbekundungen einphasig und formlos ausgeschrieben.

Die Bewerbungsfrist endet am 22.01.2024

>> Bekanntmachungstext Realisierungswettbewerb Interessenbekundung
>> Ansichten
>> 3D-Ansichten Teil 1
>> 3D-Ansichten Teil 2
>> Grundrisse
>> Grundrisse mit Bemassung für Kunst
>> Lageplan
>> Luftbild

eingestellt am 18.12.2023

Mainz | Neubau RechenzentrumJohannes Gutenberg-Universität | Bewerbung bis 12.12.23

Für den  Neubau Rechenzentrum auf dem Gelände der  Johannes Gutenberg-Universität in Mainz wird eine künstlerische Ausgestaltung im Außenbereich ausgelobt.

Der Auslober wünscht sich einen Entwurf für die Fassade, der den Campus  in seiner Lebendigkeit adäquat repräsentiert und die Studierenden unmittelbar anspricht.

Die Bewerbungsfrist endet am 12.12.23.

Auf dem westlichen Teil des Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz wird ein Neubau für das Universitätsrechenzentrum errichtet. Das Baugrundstück liegt an der PKW-Hauptzufahrt zum Campus, unmittelbar an Straßenkreuzung Koblenzer Straße und Ackermannweg. Da das Gelände des Rechenzentrums aus sicherheitstechnischen Gründen nicht betreten werden darf und zudem von dichtem Baumbestand umgeben ist, bieten sich die obere Fassade und/oder die Attika des Neubaus für eine künstlerische Ausgestaltung an. Als Standorte kommen die Westfassade zur Koblenzer Straße, oder die Nordfassade zu dem Ackermannweg in Frage. Im Bereich der Einzäunung des Rechenzentrums am Ackermannweg führt ein Fußgängerweg vorbei, so dass auch dieser Bereich ergänzend für die Kunst angedacht werden kann.

Das Leitbild der Universität stellt den Menschen in den Mittelpunkt; der Neubau Rechenzentrum selbst stellt einen wesentlichen Baustein für die digitalen Prozesse und die Kommunikation des gesamten Campus dar. Beides soll sich in der Art einer assoziativen Annäherung (ohne explizite Thematisierung des Rechenzentrums) in der künstlerischen Ausgestaltung wiederfinden.

Es können sämtliche Formen der bildenden Kunst zur Anwendung kommen: Lichtkunst, zeitbasierte Medien, Installationen oder Schriftkunst und weitere. Der Entwurf kann die pulsierende Bewegung der vielfältigen Interaktionen auf dem Campus zum Inhalt haben, er soll zeitgemäße Formen der Auseinandersetzung mit Themen wie Energie, Mensch und Umwelt, Kommunikation und Entwicklung zeigen. Die Schwerpunktsetzung hierbei obliegt den Bearbeitern.

>> Bekanntmachungstext vorgeschaltetes offenes Bewerbungsverfahren
>> Bewerberbogen Auswahlverfahren>> Bewerberbogen Auswahlverfahren
>> Erklärung zur Erfüllung der Teilnahmevorausstetzung

eingestellt am 17.11.2023

Ortsgemeinde Lustadt – Erweiterung der KiTa „Villa Murmelstein“ – Kunst-am-Bau – Bewerbung bis 08.12.2023
Erweiterung der Kindertagesstätte „Villa Murmelstein“ der
Ortsgemeinde Lustadt – Kunst-am-Bau

Kunst-am-Bau – Offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Abgabetermin 1. Stufe: 08.12.2023

>> Auslobung
>> Anlage 1 Fotos und Pläne
>> Anlage 2 Bewerbungsbogen
>> Anlage 3 Verfassererklärung 

eingestellt am 07.11.2023

HINWEIS: Auslobung Kunst-am-Bau in Schifferstadt

HINWEIS: wir weisen unsere Mitglieder auf eine Auslobung Kunst-am-Bau in Schifferstadt hin. Da der Wettbewerb nicht der VV631 entspricht, wurde er nicht auf der BBK-Seite veröffentlicht. Jeder kann deshalb selbst seine Teilnahme abwägen!

> > Link zur Ausschreibung

eingestellt am 18.09.2023

Erweiterung und Umbau des Schulgebäudes -Gäuschule- Grundschule in Böbingen - bewerbung bis 30.03.2023

Nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenen Bewerberverfahren in der Verbandgemeinde Edenkoben
Für die Realisierung der Gestaltung steht eine Summe von 20.000,00 € brutto zur Verfügung.
Der Auftrag für die Realisierung soll auf der Grundlage eines jurierten Entwurfs vergeben werden.

>> Aufnahme Kunst am Bau Wettbewerb
>> Auslobungtext
>> Bilder der Gäuschule
>> Lageplan A3_M-500
>> Lageplan M_1-500
>> Lageplan Gäuschule
>> Mögliche Flächen Kunst am Bau
>> Urheberrecht
>> Verfassererklärung
>> Vordruck Aufnahme Wettbewerb Stand 19.05.2022

veröffentlicht am 09.03.2023

INTEGRIERTE GESAMTSCHULE HORHAUSEN - Kreis Altenkirchen - bis zum 04.04.2023

NICHTOFFENER KUNST-AM-BAU-WETTBEWERB IM ANONYMEN VERFAHREN MIT VORGESCHALTETEM OFFENEM BEWERBUNGSVERFAHREN „INTEGRIRETE GESAMTSCHULE HORHAUSEN"

>> Veröffentlichungstext als pdf

>> Veröffentlichungstext als word

Mustertexte - Checklisten - Rechtsnormen

Vorlagen und Mustertexte


Vorschriften und Rechtsnormen

Leitlinie zur künstlerischen Ausgestaltung von Hochbaumaßnahmen in Rheinland-Pfalz
(Faltblatt | noch gültig, aber derzeit in Überarbeitung)
>> Leitlinie KaB 2002

VV 631 (Verwaltungsvorschrift für kommunale KaB Maßnahmen mit finanzieller Beteiligung des Finanzministeriums)
Verwaltungsvorschrift des Ministeriums der Finanzen vom 08. Februar 2022; Geändert durch Verwaltungsvorschrift vom 21. September 2023
>> VV 631 (Stand 21. Sept 2023)

Abschnitt E6 - RLBau (Richtlinie für die Durchführung von Bauaufgaben des Landes Rheinland-Pfalz) des Ministeriums der Finanzen, Ausgabe 2021,
>> Link zur E6 auf der Seite des FM RLP
Hinweis: "RLBau E6" ersetzt seit 1. Dezember 2021 die Vorherige "K7".

RPW 2013 (Richtlinie für Planungswettbewerbe) des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat
>> Richtlinie für Planungswettbewerbe

Leitfaden Kunst am Bau des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung
>> Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung